URL:
Text:
Name:
Email:






 (521) Anette aus Germany schrieb am 02. Nov 08, 15:35 
Ich kann nicht behaupten das ich Ihre Schmerzen nachempfinden kann, selbst würde ich es versuche, es geht nicht.
Wie soll man wissen was eine Mutter durchmacht die ihr Kind verloren hat, ohne das selbe Schicksal teilen zu müssen!
Was mir keien Schwierigkeit bereitet ist Ihre Unendliche Traurigkeit festzustellen, es tut manchmal weh wenn man es liest.
Ich hoffe sehr das irgenwann einmal wieder neue Zuversicht in Ihr Haus einkehrt, denn ich bin mir sicher, Ihr liebes Mädchen wird nicht froh darüber sein, sie so trauig gemacht zu haben!
Würde Sei Jessica fragen können, käme dann nciht ein ;Neeein Mama , Papa so sind, ich liebe Euch, ich möchte nciht das ihr traurig seid, oder war sie egoistisch?
Sehen Sie, vielleicht müssen wir auch manchmal nur unsere Gedanken drehen, es hilft oftmals.
Wieder lachen, ich meine herzhaft lachen, bedeutet doch kein Abscheid von Jessica, im Gegenteil, die Freude darüber das Jessica einige Jahre ihr Herz erfreute klingt dann weiter.
Ich wünsche Ihnen so sehr dass Sie neuen Mut fassen, sich nichts aus Menschen machen die meinen zur Tagesordung zurück zu kehren. Die Kälte und Herzlosigkeit können wir nicht verhindern, jedoch haben wir die Freiheit mit wem wir verkehren wollen. Wenn der Tod eines Kindes nciht geachtet wird, unterdrückt werden soll, dann empfinde ich es als Kränkung, denn den Verlust macht die Zeit nicht wett!
Alles Gute, nicht für die Zukunft, sondern für Heute, Heute Heute!
Das geht nicht 

 (520) Philip Meinikat aus Germany schrieb am 26. Oct 08, 23:03 
ich weiss nicht ob sie sich noch an mich erinnern können aber ich war mit jessica sehr lange im chor bei anette stinder(giebler).... hatte als der schreckliche tag vor 4 jahren erstmal gar nicht realisiert wer jessica wirklich war....doch heute hat meine mutter mir erzählt das jessica und ich uns echt gut verstanden haben und beim singen sehr oft nebeneinander standen....da ist es mir wieder eingefallen und ich dachte mir das darf nicht wahr sein oder?! dieses mädchen war das....und ich hab es gar nicht realisiert.....habe mir heute sehr viel gedanken gemacht und war so extrem traurig.....meine mutter meinte ich hätte ihr mal erzählt das ich fand das jessica so eine der einzigen mädchen im chor war die nicht zickig sondern super lieb war und ich sie echt gern mochte....sie war bloß 12 tage jünger als ich....als ich mir diese homepage richtig angeschaut habe mit dieser schönen aber traurigen musik hab ich so sehr geweint und könnte dies jetzt immernoch....es tut mir so leid was ihnen passiert ist und ich kann nicht annährend verstehen wie schlimm das für sie sein muss auch heute noch....ich werde jessica nicht wieder vergessen nachdem ich sie zwar nicht vergessen aber verdrängt hatte....ich hoffe sehr das wir jessica einestages wiedersehen.....im himmel und dann für die ewigkeit....ich wünsche ihnen alles alles gute und werde für sie beten....


herzlichste (aber sehr traurige) grüße philip meinikat 

 (519) Edith Greiner aus Germany schrieb am 22. Oct 08, 17:06 
Liebe Familie Anders

4 Jahre,was ist das schon-der Schmerz ist noch immer gleich.
Wir gehen nur anders damit um.

Ich wollte nicht gehen ohne ein bar Zeilenda zu lassen.

Ich wünsche Ihnen an diesen Tagen viel viel Kraft und liebe Menschen die für Sie da sind und sie stützen.

Mein Sohn ist am 31.10.1999 tödlich verunglückt.
9 Jahr-was ist das schon-

Ich denke an Sie 

 (518) Gudrun aus Germany schrieb am 21. Oct 08, 09:45  http://www.brandolf.2page.de
Liebe Marion,
leider,leider schaffe ich es erst heute Dir zu schreiben.
Deinen traurigsten Tag hast Du dieses Jahr das vierte Mal erleben müssen .
Einige Tage vor Eurem so traurigen Tag dachte ich an Jessi und warum. Wer läßt es zu.
Aber natürlich weiß ich wie Du, dass unsere Fragen unbeantwortet bleiben.

Wer weiss denn,
ob das Leben nicht Totsein ist und Totsein Leben?

Euripidis

Denke an Dich .
Deine Gudrun mit Brandolf 

 (517) Jenny aus Germany schrieb am 20. Oct 08, 21:00 
maus, mir wird immer klarer das du nich mehr zurück kommst...manchmal fühl ich mich schon allein und einsam und ich hab ein schlechtes gewissen wenn ich spaß habe. ich denk immer daran wie es jetzt wär ob wir uns streiten würden oder ein herz und eine seele sein würden...jeden morgen aufs neue hoffe ich nur das es nur ein schlimmer traum war...manchmal frag ich mich auch wenn es nich dir passiert wäre sondern mir?...was würdest du an meiner stelle tun?

ich weiß noch wie wir immer pläne gemacht haben wo wir später überall mal hin wollen, und ich weiß noch wie wir drüber geredet hatten wie schlimm das sein muss wenn man nen freund verliert...
ich würd am liebsten die zeit zurück drehen und einfach nochmal von neu anfangen...

Du fehlst mir wirklich... (shetty, du weißt was ich meine)  

 (516) Claudia, Mama von Simon aus Germany schrieb am 20. Oct 08, 12:36  http://www.dear-son.blogspot.com
Liebe Marion,
wieder einmal laufen mir die Tränen übers Gesicht, dein so unendlich wahren Worte gehen so tief. Danke das du sie hier zum nachlesen aufschreibst.
Und nochmal Sorry das ich mich am 16-ten nicht gemeldet habe, aber ... nun ja

Ganz liebe Grüße und ein paar herzliche Sonnenstrahlen
Claudia mit Sehnsucht nach Simon 

 (515) Irma aus USA schrieb am 18. Oct 08, 16:02 
Hee..
You will never known me.. But I wanna tell you Im sorry that this happend..
I heard it from a friend she is now with me in the USA... She told me that its now 4 years ago that this happend..

I think it was a good idea to make a homepage for her..

irma 

 (514) Kaus und Elisabeth aus Germany schrieb am 16. Oct 08, 21:26 
Der Schreckenstag wiederholt sich zum vierten Mal.

Wir sind so traurig, sind keineswegs ins alltägliche gefallen,
sind immer noch entsetzt über die Tatsache, dass Du, liebe Jessi,
den 16. Oktober 2004 nicht erleben durftest.

Wir können und wollen uns nicht hinter Masken verstecken.
Wir wollen und dürfen immer noch unsere Gefühle zeigen.
Wir können und dürfen unseren Tränen freien Lauf lassen.
Wir können aber auch wieder zusammen lachen,
können in Erinnerungen schweben.

Wir haben gelernt bewusster zu leben, leben nicht mehr oberflächlich,
was unser Leben bereichert hat.
Wir sind die, die hier an deinem Garten stehen und es nicht verstehen.
Wir sind die, die dir Geschenke bringen, die an dich denken, die dich nicht vergessen
können und wollen.
Wir sind es, die dich in unseren Herzen, in unseren Gedanken weiter leben lassen.

Wir sind unendlich traurig und vermissen dich.
Klaus und Elisabeth 

 (513) Karin aus Germany schrieb am 16. Oct 08, 21:05 
Liebe Marion und Familie,
auch von mir noch ein später Gruß an diesem schweren Tag.
4 Jahre ohne Jessica.....
Ich habe ein Licht für eure Tochter angezündet.
Liebe Grüße
Karin mit Franz 

 (512) Edith aus Germany schrieb am 16. Oct 08, 19:32  http://www.tommivogt.de
Liebe Marion und Familie,
lange habe ich mir nun die wundervolle Gedenkseite von eurer Jessica angesehen.
Heute werden wieder viele schmerzhafte Erinnerungen ganz nah sein. Aber Jessica wird euch bestimmt mit ihrem fröhlichen Lachen auch weiterhin viel Kraft geben und euch immer begleiten. Ich bin mir sicher, dass unsere Kinder immer ganz nah bei uns sind und auf uns aufpassen.
Liebe Grüße
Edith mit Tommi im Herzen.