URL:
Text:
Name:
Email:






 (354) Edith aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 18:59  http://malte-utermark.de
Liebe Marion, lieber Dirk und lieber Patrick,

3 Jahre geprägt mit Trauer, Schmerz und Sehnsucht nach Jessica. Gefühle, die Achterbahn spielen.........tagein - tagaus

Was heißt glauben, hoffen und lieben?
Vielleicht heißt es: keine Heilung sehen und doch nicht aufgeben;
Schmerz fühlen und dennoch die Kraft für ein Lächeln finden;
Einsamkeit erfahren und dennoch anderen Wärme und Geborgenheit schenken;
keinen Weg sehen und dennoch weitergehen;
in tiefer Dunkelheit sein und dennoch Licht ahnen.

Meine Gedanken sind bei Euch.
Edith mit *Malte* unendlich vemisst 

 (353) Evi mit Stefanie aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 18:21 
Liebe Marion, lieber Dirk,

3 Jahre ohne Jessica ..... und die Sehnsucht kennt keine Grenzen.

In Gedanken und tiefer Verbundenheit umarmen wir Euch
Evi u. Helmut mit *Stefanie 

 (352) Brigitte+Paul aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 15:54  http://www.Dirk-Kupanovac.de
Liebe Familie von Jessica
Heute ist eure Jessica schon drei Jahre nicht mehr bei euch,Jahre mit viel Traurigkeit und Sehnsucht.
Mit unseren Gedanken sind wir heute bei euch und haben ein Licht für Jessica entzündet.
Viel Kraft und liebe Traurige Grüsse Brigitte+Paul mit unserem Dirk fest im Herzen. 

 (351) Romina aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 15:07  http://www.never-forget.beep.de
3 JAHRE ohne und doch immer mit DIR, JESSICA!

Liebe Familie,
Meine Gedanken sind heute fest bei euch!
Mit meinem Eintrag hier im Gästebuch sende ich euch ein großes Kraftpaket um den Tag heute wieder irgendwie aushalten zu können.


Es kann nicht sein, dass alles aus ist, dass man nichts mehr von dir hört - es kann nicht sein.
Mit dir bin ich verbunden, ob du da bist oder nicht.
Ich hör immer noch dein Lachen, seh´ noch immer dein Gesicht.

Eine Ewigkeit liegt zwischen uns wie eine Wand aus Glas und Licht.
Doch einmal kommt der Tag, an dem auch diese Wand zerbricht.

Es kann nicht sein, dass unsre Liebe nur für diese Erde gilt - es kann nicht sein.
Es kann nicht sein, dass Gottes Güte nur auf dieses Leben zielt - es kann nicht sein.
Ich weiß, dass diese Trennung nur vorübergehend ist, und doch spür ich Schmerz und Trauer, weil du fort gegangen bist.

Eine Ewigkeit liegt zwischen uns wie eine Wand aus Glas und Licht.
Doch einmal kommt der Tag, an dem auch diese Wand zerbricht.


Liebe Grüße von Anitas bester Freundin, Romina mit Anita fest im Herzen 

 (350) Gudrun aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 14:49  http://www.brandolf.2page.de
Liebe Marion,
auch hier auf Jesssicas Seite möchte ich heute sehr an sie denken.

Wie kann ich es
-wem und wozu auch -
klar machen
daß Alleinsein
nicht das selbe ist
wie Einsamkeit
daß Einsamkeit
noch lange
nicht
dasselbe ist
wie
ohne dich
sein
(Gitta Deutsch)

In Gedanken bin ich bei Dir
Deine Gudrun mit Brandolf 

 (349) Danny  aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 14:42 
Wir fragen uns, tagein, tagaus:
"Wie sieht eine Sternchenparty aus?"
Mit dem Geheimnis ist's jetzt vorbei!
Ich erzähls euch, ich war dabei.

Wenn kleine Sternchen Party machen,
dann gibts für alle was zu lachen.
Alle Wolken werden zusammen geschoben,
so lässt sich doch viel besser toben.

Luftballon und Schmetterling,
jedes noch so hübsche Ding
feiert mit, das ist klar!
Heut' ist Sternchenparty! Hurra!

Kekse und Kakao gehen rund,
und Fingerfarben kunterbunt.
Malen einen Regenbogen
an den Himmel, ungelogen!

Müde gar, von der großen Sause,
machen alle erstmal Pause.
Kuscheln mit dem Wolkentier,
wird dann wieder ruhiger hier.

Und die Sternchen feiern fleissig,
aber nur bis sechs Uhr dreissig.
Dann gehts flugs ab ins Bett!
Da schlummert sich's dann so nett.

Träumen dann von Mama und Papa,
sind ihnen dann ganz dicht und nah.
Kuscheln sich im Traume an,
damit das Sternchen besser schlafen kann.

Eine Sternchenparty ist genial,
darum denkt daran, jedes mal:
Gibts eine Wolkendecke am Himmel oben?
Die ham die Sternchen zusammen geschoben!

Ich habe dieses Gedicht gefunden und hatte ein lächeln im Gesicht..
Diese Welt passt zur kleinen Jessi und ich glaube das sie die Sternchenparty
noch schöner macht!!! Sie wird dort tanzen... ganz bestimmt..
und alle werden es schön finden.. genau so wie wir es getan haben!!

Ich wünsche euch heute einen ganze Mütze Kraft!!
Fühlt euch gedrückt... 

 (348) Bauer Helga aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 14:19  http://www.christianbauer.de.tt
Liebe Familie von JJessica,
ich wünsche euch für den heutigen Gedenktag von Jessica ganz viel Kraft und liebe Menschen an eurer Seite. Menschen die wissen wie schlimm besonders diese Tage sind, mit denen man über Jessica sprechen kann. Ich weiß wie ihr euch heute fühlt. Ich trage das geleiche Schicksal wie ihr.
Ich wünsche euch weiterhin die Kraft und Liebe die man braucht, wenn man solch Schicksal tragen muss.
Liebe Grüße schickt euch Helga mit Christian im Herzen. 

 (347) Ursel aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 13:24  http://michael-ulli.de/
Liebe Marion, lieber Dirk, lieber Patrick,

vor drei Jahren geschah das schrecklichste, was einer Familie geschehen kann. Für den heutigen Tag wünschen wir euch viel Kraft und verständnisvolle Menschen an eurer Seite, die euch tragen, aber auch ertragen. Die nicht nur mit euch weinen, sondern auch schöne Erinnerungen an Jessica mit euch austauschen. Erinnerungen, die euch ab und zu ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Engel umschweben uns,
Wo wir auch gehn,
Engel umgeben uns,
Wie wir uns drehn.
Doch wir erkennen sie
Nicht in dem Licht,
Und zu benennen sie
Wissen wir nicht.
Selber zu blenden uns
Scheinet der Glanz,
Wir von ihm wenden uns
Halb oder ganz.
Aber nun haben wir
Engel ein Paar,
Denen ja gaben wir
Namen fürwahr.
Und nicht vergaßen wir:
Wirklich einmal
Selber besaßen wir
Leiblich den Strahl.
Sollten wir wenden uns
Ab von dem Glanz?
Sollten verblenden uns
Halb oder ganz?
Nein! wir erkennen euch
Freudig im Licht,
Und zu benennen euch
Zweifeln wir nicht.
Lächelnd ihr gebet uns
Wohl zu verstehn,
Daß ihr umschwebet uns,
Wo wir auch gehn.

(Friedrich Rückert (1788-1866), Kindertodtenlieder, 1872) 

 (346) Fr Marion aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 12:23 
aus: "Grenze des Lebens, aber nicht der Liebe"
von Irmgard Erath

"Die Liebe hat sich gewandelt:
Sie ist nun unendlich zart
und doch stark,
still
und dennoch voller Lebendigkeit,
fern,
aber in jedem Augenblick gegenwärtig;
sie ist geheimnisvoll
und doch ganz klar,
rein und frei
von allen Dingen dieser Welt.
Nun ist sie daheim
in der Geborgenheit des Herzens,
im Schutze der Erinnerungen:
unantastbar,
unbesiegbar,
unverlierbar." 

 (345) *Annikas* Mama Hedi aus Germany schrieb am 16. Oct 07, 11:52  http://www.annikas-gedenkseite.de
Liebe Marion und Familie,
nun sind auch schon bei euch 3 Jahre vergangen
Unbegreiflich und es war, als wäre es erst gestern
Hilflosigkeit diesem unabänderlichem so machtlos und ohnmächtig gegenüber zu stehen.


Sag - wohin schreib ' ich deinen Namen?

In den Himmel? - der ist zu hoch.
In die Wolken? - die sind zu flüchtig.
In den Baum? - der gefällt und verbrannt wird.
Ins Wasser? - das alles fortschwemmt.
sag - wohin schreib ' ich deinen Namen?

In mein Herz!

.... und immer tiefer in mein Herz!

(Erich Fried)

Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Kraft, denn der Schmerz, die Trauer und diese unendliche Sehnsucht bleiben unsere ständigen Begleiter.
In tiefstem Mitgefühl in Gedanken bei euch
Hedi mit unheimlich viel Sehnsucht nach meiner schwer vermissten und innig geliebten *Annika*